Tele Columbus AG startet die Syndizierung eines vorrangigen Darlehens in Höhe von 125 Millionen Euro unter den bestehenden Darlehen

Refinanzierung des nachrangigen Darlehens

Berlin, 7 Juni 2016. Die Tele Columbus AG, der drittgrößte deutsche Kabelnetzbetreiber, hat die Syndizierung eines vorrangigen Kredits über 125 Millionen Euro mit Laufzeit bis Januar 2021 als Ergänzung zum bestehenden vorrangigen „First Lien Term Loan B“ gestartet. Die Tranche wird verwendet, um sowohl das bestehende nachrangige Darlehen („Second Lien Term Loan“) über 117 Millionen Euro abzulösen als auch die damit verbundenen Finanzierungskosten zu decken. Der Abschluss der Refinanzierung wird für Ende Juni 2016 erwartet.

Die Tele Columbus AG wird ein weiteres, vorrangiges Darlehen zum bestehenden First Lien Term Loan B in Höhe von 125 Millionen Euro anbieten. Parallel zur Syndizierung bittet Tele Columbus um eine marginale Anpassung der bestehenden Kreditbedingungen. Tele Columbus arbeitet mit den Ratingagenturen zusammen, um von beiden eine Bestätigung der aktuellen Ratings von S&P (B2, stable outlook) und von Moody‘s (B, stable outlook) zu erhalten.

J.P. Morgan ist in Bezug auf die Begebung des neuen vorrangigen Darlehens zum First Lien Term Loan B über 125 Millionen Euro alleiniger Global Coordinator und Mandated Lead Arranger.

Über die Tele Columbus Gruppe

Die Tele Columbus Gruppe zählt zu den größten Kabelnetzbetreibern in Deutschland. Das Unternehmen ist aus der Zusammenführung einzelner regionaler Kabelnetzbetreiber heraus entstanden und hat so eine Firmengeschichte, die bis in das Jahr 1972 zurückreicht. Rund 3,6 Millionen angeschlossene Haushalte werden über die Gesellschaften Tele Columbus, primacom, pepcom, Deutsche Telekabel, Martens und KMS mit dem TV-Signal und immer mehr Kunden mit digitalen Programmpaketen, Internet-Zugang und Telefonanschluss über das leistungsstarke Breitbandkabel versorgt. Als nationaler Anbieter mit regionalem Fokus und als Partner der Wohnungswirtschaft ist die Gruppe im gesamten Kerngebiet Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen sowie auch in zahlreichen westdeutschen Schwerpunktregionen präsent. Das Unternehmen baut seine Netze bedarfsgerecht in einer hybriden Glasfaserstruktur aus und setzt dabei auf den modernsten Internet-Übertragungsstandard DOCSIS 3.0, der superschnelle Internetverbindungen mit bis zu mehreren hundert Megabit pro Sekunde ermöglicht. Vom analogen, digitalen und hochauflösenden Fernsehen über Hochgeschwindigkeits-Internet und Telefonie bis hin zu Telemetrieleistungen, Mieterportalen und interaktiven Diensten lassen sich alle innovativen Medienanwendungen über das Breitbandkabel darstellen. Dabei beschränkt sich Tele Columbus nicht auf die einfache Weiterleitung von Signalen, sondern arbeitet über eine eigene Produktplattform aktiv an der Ausweitung des Programmangebots und der Entwicklung von Zusatzdiensten. Als Carrier bietet Tele Columbus über die Gesellschaft HL Komm darüber hinaus leistungsstarke Verbindungen und Vernetzungen für Geschäftskunden. Das Unternehmen ist seit Januar 2015 am regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse notiert und seit Juni 2015 im S-DAX gelistet.

 

Tele Columbus Gruppe
Tele Columbus AG
Sitz der Gesellschaft
Goslarer Ufer 39
10589 Berlin
Amtsgericht
Berlin Charlottenburg
HRB 161349 B

Vorstand
Ronny Verhelst (Vorsitzender)
Frank Posnanski

Vorsitzender des Aufsichtsrats
Frank Donck

Pressekontakt
Hannes Lindhuber
Telefon +49 (30) 3388 4170
Telefax +49 (30) 3388 9 1999
presse@telecolumbus.de
www.telecolumbus.de

Tele Columbus AG startet die Syndizierung eines vorrangigen Darlehens in Höhe von 125 Millionen Euro unter den bestehenden Darlehen

Refinanzierung des nachrangigen Darlehens

Berlin, 7 Juni 2016. Die Tele Columbus AG, der drittgrößte deutsche Kabelnetzbetreiber, hat die Syndizierung eines vorrangigen Kredits über 125 Millionen Euro mit Laufzeit bis Januar 2021 als Ergänzung zum bestehenden vorrangigen „First Lien Term Loan B“ gestartet. Die Tranche wird verwendet, um sowohl das bestehende nachrangige Darlehen („Second Lien Term Loan“) über 117 Millionen Euro abzulösen als auch die damit verbundenen Finanzierungskosten zu decken. Der Abschluss der Refinanzierung wird für Ende Juni 2016 erwartet.

Die Tele Columbus AG wird ein weiteres, vorrangiges Darlehen zum bestehenden First Lien Term Loan B in Höhe von 125 Millionen Euro anbieten. Parallel zur Syndizierung bittet Tele Columbus um eine marginale Anpassung der bestehenden Kreditbedingungen. Tele Columbus arbeitet mit den Ratingagenturen zusammen, um von beiden eine Bestätigung der aktuellen Ratings von S&P (B2, stable outlook) und von Moody‘s (B, stable outlook) zu erhalten.

J.P. Morgan ist in Bezug auf die Begebung des neuen vorrangigen Darlehens zum First Lien Term Loan B über 125 Millionen Euro alleiniger Global Coordinator und Mandated Lead Arranger.

Über die Tele Columbus Gruppe

Die Tele Columbus Gruppe zählt zu den größten Kabelnetzbetreibern in Deutschland. Das Unternehmen ist aus der Zusammenführung einzelner regionaler Kabelnetzbetreiber heraus entstanden und hat so eine Firmengeschichte, die bis in das Jahr 1972 zurückreicht. Rund 3,6 Millionen angeschlossene Haushalte werden über die Gesellschaften Tele Columbus, primacom, pepcom, Deutsche Telekabel, Martens und KMS mit dem TV-Signal und immer mehr Kunden mit digitalen Programmpaketen, Internet-Zugang und Telefonanschluss über das leistungsstarke Breitbandkabel versorgt. Als nationaler Anbieter mit regionalem Fokus und als Partner der Wohnungswirtschaft ist die Gruppe im gesamten Kerngebiet Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen sowie auch in zahlreichen westdeutschen Schwerpunktregionen präsent. Das Unternehmen baut seine Netze bedarfsgerecht in einer hybriden Glasfaserstruktur aus und setzt dabei auf den modernsten Internet-Übertragungsstandard DOCSIS 3.0, der superschnelle Internetverbindungen mit bis zu mehreren hundert Megabit pro Sekunde ermöglicht. Vom analogen, digitalen und hochauflösenden Fernsehen über Hochgeschwindigkeits-Internet und Telefonie bis hin zu Telemetrieleistungen, Mieterportalen und interaktiven Diensten lassen sich alle innovativen Medienanwendungen über das Breitbandkabel darstellen. Dabei beschränkt sich Tele Columbus nicht auf die einfache Weiterleitung von Signalen, sondern arbeitet über eine eigene Produktplattform aktiv an der Ausweitung des Programmangebots und der Entwicklung von Zusatzdiensten. Als Carrier bietet Tele Columbus über die Gesellschaft HL Komm darüber hinaus leistungsstarke Verbindungen und Vernetzungen für Geschäftskunden. Das Unternehmen ist seit Januar 2015 am regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse notiert und seit Juni 2015 im S-DAX gelistet.

 

Tele Columbus Gruppe
Tele Columbus AG
Sitz der Gesellschaft
Goslarer Ufer 39
10589 Berlin
Amtsgericht
Berlin Charlottenburg
HRB 161349 B

Vorstand
Ronny Verhelst (Vorsitzender)
Frank Posnanski

Vorsitzender des Aufsichtsrats
Frank Donck

Pressekontakt
Hannes Lindhuber
Telefon +49 (30) 3388 4170
Telefax +49 (30) 3388 9 1999
presse@telecolumbus.de
www.telecolumbus.de

Tele Columbus AG startet die Syndizierung eines vorrangigen Darlehens in Höhe von 125 Millionen Euro unter den bestehenden Darlehen

Refinanzierung des nachrangigen Darlehens

Berlin, 7 Juni 2016. Die Tele Columbus AG, der drittgrößte deutsche Kabelnetzbetreiber, hat die Syndizierung eines vorrangigen Kredits über 125 Millionen Euro mit Laufzeit bis Januar 2021 als Ergänzung zum bestehenden vorrangigen „First Lien Term Loan B“ gestartet. Die Tranche wird verwendet, um sowohl das bestehende nachrangige Darlehen („Second Lien Term Loan“) über 117 Millionen Euro abzulösen als auch die damit verbundenen Finanzierungskosten zu decken. Der Abschluss der Refinanzierung wird für Ende Juni 2016 erwartet.

Die Tele Columbus AG wird ein weiteres, vorrangiges Darlehen zum bestehenden First Lien Term Loan B in Höhe von 125 Millionen Euro anbieten. Parallel zur Syndizierung bittet Tele Columbus um eine marginale Anpassung der bestehenden Kreditbedingungen. Tele Columbus arbeitet mit den Ratingagenturen zusammen, um von beiden eine Bestätigung der aktuellen Ratings von S&P (B2, stable outlook) und von Moody‘s (B, stable outlook) zu erhalten.

J.P. Morgan ist in Bezug auf die Begebung des neuen vorrangigen Darlehens zum First Lien Term Loan B über 125 Millionen Euro alleiniger Global Coordinator und Mandated Lead Arranger.

Über die Tele Columbus Gruppe

Die Tele Columbus Gruppe zählt zu den größten Kabelnetzbetreibern in Deutschland. Das Unternehmen ist aus der Zusammenführung einzelner regionaler Kabelnetzbetreiber heraus entstanden und hat so eine Firmengeschichte, die bis in das Jahr 1972 zurückreicht. Rund 3,6 Millionen angeschlossene Haushalte werden über die Gesellschaften Tele Columbus, primacom, pepcom, Deutsche Telekabel, Martens und KMS mit dem TV-Signal und immer mehr Kunden mit digitalen Programmpaketen, Internet-Zugang und Telefonanschluss über das leistungsstarke Breitbandkabel versorgt. Als nationaler Anbieter mit regionalem Fokus und als Partner der Wohnungswirtschaft ist die Gruppe im gesamten Kerngebiet Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen sowie auch in zahlreichen westdeutschen Schwerpunktregionen präsent. Das Unternehmen baut seine Netze bedarfsgerecht in einer hybriden Glasfaserstruktur aus und setzt dabei auf den modernsten Internet-Übertragungsstandard DOCSIS 3.0, der superschnelle Internetverbindungen mit bis zu mehreren hundert Megabit pro Sekunde ermöglicht. Vom analogen, digitalen und hochauflösenden Fernsehen über Hochgeschwindigkeits-Internet und Telefonie bis hin zu Telemetrieleistungen, Mieterportalen und interaktiven Diensten lassen sich alle innovativen Medienanwendungen über das Breitbandkabel darstellen. Dabei beschränkt sich Tele Columbus nicht auf die einfache Weiterleitung von Signalen, sondern arbeitet über eine eigene Produktplattform aktiv an der Ausweitung des Programmangebots und der Entwicklung von Zusatzdiensten. Als Carrier bietet Tele Columbus über die Gesellschaft HL Komm darüber hinaus leistungsstarke Verbindungen und Vernetzungen für Geschäftskunden. Das Unternehmen ist seit Januar 2015 am regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse notiert und seit Juni 2015 im S-DAX gelistet.

 

Tele Columbus Gruppe
Tele Columbus AG
Sitz der Gesellschaft
Goslarer Ufer 39
10589 Berlin
Amtsgericht
Berlin Charlottenburg
HRB 161349 B

Vorstand
Ronny Verhelst (Vorsitzender)
Frank Posnanski

Vorsitzender des Aufsichtsrats
Frank Donck

Pressekontakt
Hannes Lindhuber
Telefon +49 (30) 3388 4170
Telefax +49 (30) 3388 9 1999
presse@telecolumbus.de
www.telecolumbus.de

Tele Columbus AG startet die Syndizierung eines vorrangigen Darlehens in Höhe von 125 Millionen Euro unter den bestehenden Darlehen

Refinanzierung des nachrangigen Darlehens

Berlin, 7 Juni 2016. Die Tele Columbus AG, der drittgrößte deutsche Kabelnetzbetreiber, hat die Syndizierung eines vorrangigen Kredits über 125 Millionen Euro mit Laufzeit bis Januar 2021 als Ergänzung zum bestehenden vorrangigen „First Lien Term Loan B“ gestartet. Die Tranche wird verwendet, um sowohl das bestehende nachrangige Darlehen („Second Lien Term Loan“) über 117 Millionen Euro abzulösen als auch die damit verbundenen Finanzierungskosten zu decken. Der Abschluss der Refinanzierung wird für Ende Juni 2016 erwartet.

Die Tele Columbus AG wird ein weiteres, vorrangiges Darlehen zum bestehenden First Lien Term Loan B in Höhe von 125 Millionen Euro anbieten. Parallel zur Syndizierung bittet Tele Columbus um eine marginale Anpassung der bestehenden Kreditbedingungen. Tele Columbus arbeitet mit den Ratingagenturen zusammen, um von beiden eine Bestätigung der aktuellen Ratings von S&P (B2, stable outlook) und von Moody‘s (B, stable outlook) zu erhalten.

J.P. Morgan ist in Bezug auf die Begebung des neuen vorrangigen Darlehens zum First Lien Term Loan B über 125 Millionen Euro alleiniger Global Coordinator und Mandated Lead Arranger.

Über die Tele Columbus Gruppe

Die Tele Columbus Gruppe zählt zu den größten Kabelnetzbetreibern in Deutschland. Das Unternehmen ist aus der Zusammenführung einzelner regionaler Kabelnetzbetreiber heraus entstanden und hat so eine Firmengeschichte, die bis in das Jahr 1972 zurückreicht. Rund 3,6 Millionen angeschlossene Haushalte werden über die Gesellschaften Tele Columbus, primacom, pepcom, Deutsche Telekabel, Martens und KMS mit dem TV-Signal und immer mehr Kunden mit digitalen Programmpaketen, Internet-Zugang und Telefonanschluss über das leistungsstarke Breitbandkabel versorgt. Als nationaler Anbieter mit regionalem Fokus und als Partner der Wohnungswirtschaft ist die Gruppe im gesamten Kerngebiet Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen sowie auch in zahlreichen westdeutschen Schwerpunktregionen präsent. Das Unternehmen baut seine Netze bedarfsgerecht in einer hybriden Glasfaserstruktur aus und setzt dabei auf den modernsten Internet-Übertragungsstandard DOCSIS 3.0, der superschnelle Internetverbindungen mit bis zu mehreren hundert Megabit pro Sekunde ermöglicht. Vom analogen, digitalen und hochauflösenden Fernsehen über Hochgeschwindigkeits-Internet und Telefonie bis hin zu Telemetrieleistungen, Mieterportalen und interaktiven Diensten lassen sich alle innovativen Medienanwendungen über das Breitbandkabel darstellen. Dabei beschränkt sich Tele Columbus nicht auf die einfache Weiterleitung von Signalen, sondern arbeitet über eine eigene Produktplattform aktiv an der Ausweitung des Programmangebots und der Entwicklung von Zusatzdiensten. Als Carrier bietet Tele Columbus über die Gesellschaft HL Komm darüber hinaus leistungsstarke Verbindungen und Vernetzungen für Geschäftskunden. Das Unternehmen ist seit Januar 2015 am regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse notiert und seit Juni 2015 im S-DAX gelistet.

 

Tele Columbus Gruppe
Tele Columbus AG
Sitz der Gesellschaft
Goslarer Ufer 39
10589 Berlin
Amtsgericht
Berlin Charlottenburg
HRB 161349 B

Vorstand
Ronny Verhelst (Vorsitzender)
Frank Posnanski

Vorsitzender des Aufsichtsrats
Frank Donck

Pressekontakt
Hannes Lindhuber
Telefon +49 (30) 3388 4170
Telefax +49 (30) 3388 9 1999
presse@telecolumbus.de
www.telecolumbus.de

Tele Columbus AG startet die Syndizierung eines vorrangigen Darlehens in Höhe von 125 Millionen Euro unter den bestehenden Darlehen

Refinanzierung des nachrangigen Darlehens

Berlin, 7 Juni 2016. Die Tele Columbus AG, der drittgrößte deutsche Kabelnetzbetreiber, hat die Syndizierung eines vorrangigen Kredits über 125 Millionen Euro mit Laufzeit bis Januar 2021 als Ergänzung zum bestehenden vorrangigen „First Lien Term Loan B“ gestartet. Die Tranche wird verwendet, um sowohl das bestehende nachrangige Darlehen („Second Lien Term Loan“) über 117 Millionen Euro abzulösen als auch die damit verbundenen Finanzierungskosten zu decken. Der Abschluss der Refinanzierung wird für Ende Juni 2016 erwartet.

Die Tele Columbus AG wird ein weiteres, vorrangiges Darlehen zum bestehenden First Lien Term Loan B in Höhe von 125 Millionen Euro anbieten. Parallel zur Syndizierung bittet Tele Columbus um eine marginale Anpassung der bestehenden Kreditbedingungen. Tele Columbus arbeitet mit den Ratingagenturen zusammen, um von beiden eine Bestätigung der aktuellen Ratings von S&P (B2, stable outlook) und von Moody‘s (B, stable outlook) zu erhalten.

J.P. Morgan ist in Bezug auf die Begebung des neuen vorrangigen Darlehens zum First Lien Term Loan B über 125 Millionen Euro alleiniger Global Coordinator und Mandated Lead Arranger.

Über die Tele Columbus Gruppe

Die Tele Columbus Gruppe zählt zu den größten Kabelnetzbetreibern in Deutschland. Das Unternehmen ist aus der Zusammenführung einzelner regionaler Kabelnetzbetreiber heraus entstanden und hat so eine Firmengeschichte, die bis in das Jahr 1972 zurückreicht. Rund 3,6 Millionen angeschlossene Haushalte werden über die Gesellschaften Tele Columbus, primacom, pepcom, Deutsche Telekabel, Martens und KMS mit dem TV-Signal und immer mehr Kunden mit digitalen Programmpaketen, Internet-Zugang und Telefonanschluss über das leistungsstarke Breitbandkabel versorgt. Als nationaler Anbieter mit regionalem Fokus und als Partner der Wohnungswirtschaft ist die Gruppe im gesamten Kerngebiet Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen sowie auch in zahlreichen westdeutschen Schwerpunktregionen präsent. Das Unternehmen baut seine Netze bedarfsgerecht in einer hybriden Glasfaserstruktur aus und setzt dabei auf den modernsten Internet-Übertragungsstandard DOCSIS 3.0, der superschnelle Internetverbindungen mit bis zu mehreren hundert Megabit pro Sekunde ermöglicht. Vom analogen, digitalen und hochauflösenden Fernsehen über Hochgeschwindigkeits-Internet und Telefonie bis hin zu Telemetrieleistungen, Mieterportalen und interaktiven Diensten lassen sich alle innovativen Medienanwendungen über das Breitbandkabel darstellen. Dabei beschränkt sich Tele Columbus nicht auf die einfache Weiterleitung von Signalen, sondern arbeitet über eine eigene Produktplattform aktiv an der Ausweitung des Programmangebots und der Entwicklung von Zusatzdiensten. Als Carrier bietet Tele Columbus über die Gesellschaft HL Komm darüber hinaus leistungsstarke Verbindungen und Vernetzungen für Geschäftskunden. Das Unternehmen ist seit Januar 2015 am regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse notiert und seit Juni 2015 im S-DAX gelistet.

 

Tele Columbus Gruppe
Tele Columbus AG
Sitz der Gesellschaft
Goslarer Ufer 39
10589 Berlin
Amtsgericht
Berlin Charlottenburg
HRB 161349 B

Vorstand
Ronny Verhelst (Vorsitzender)
Frank Posnanski

Vorsitzender des Aufsichtsrats
Frank Donck

Pressekontakt
Hannes Lindhuber
Telefon +49 (30) 3388 4170
Telefax +49 (30) 3388 9 1999
presse@telecolumbus.de
www.telecolumbus.de

u

Unsere Auszeichnungen

kx t x C
Tele Colum­bus AG

Kai­se­rin-Augusta-Allee 108,
10553 Ber­lin

Tel +49 (30) 3388 - 3330
Fax +49 (30) 3388 - 3330
Leonhard Bayer
Tel