Tele Columbus Gruppe treibt 400 Megabit/s schnelles Kabelinternet in die Fläche

Endlich rasen im Internet!

 

+ Tele Columbus und primacom bringen Rekordgeschwindigkeit in weitere Gebiete
+ Deutschlands schnelles Internet für fast 840.000 Haushalte bestellbar
+ Glasfaser-Koaxnetze liefern Highspeed auch für kleinere Städte und Gemeinden

Berlin, 24. Juni 2016 – Tele Columbus, Deutschlands drittgrößter Kabelnetzbetreiber, nimmt mit dem laufenden Ausbau der Versorgungsgebiete für sein Internet-Rekordtempo von 400 Mbit/s Kurs auf eine Million Haushalte. Mit der nunmehr abgeschlossenen ersten Ausbauwelle rollt alleine Tele Columbus die Spitzengeschwindigkeit von 400 Megabit pro Sekunde für rund 610.000 Haushalte zusätzlich aus. Gemeinsam mit der zur Tele Columbus Gruppe gehörenden primacom, haben aktuell knapp 840.000 Haushalte Zugang zum schnellsten Internetangebot. Dank modernster Glasfaser-Koaxtechnik im Kabelnetz surfen nun auch Bürger in kleineren Städte und Gemeinden schneller, als jede DSL-Technik erlaubt.

Im April vergangenen Jahres konnten Tele Columbus Kunden erstmals Internetanschlüsse mit 400 Megabit/s im Download bestellen. Die Städte Jena und Potsdam markierten mit anfangs rund 60.000 angeschlossenen Haushalten 2015 den Einstieg in die bis dahin höchste Internetbandbreite für deutsche Privathaushalte. Mit dem Ausbau kommt die schnellste Verbindungsgeschwindigkeit jetzt auch nach Berlin, Chemnitz, Erfurt, Halle, Hennigsdorf, Köthen, Zwickau und Dresden. Die neue Spitzengeschwindigkeit steht ebenso in Falkensee, Kleinmachnow, Schönefeld, Teltow, Hoppegarten, Flöha, Leuna, Bad Dürrenberg, Teutschental, Velten, Oberkrämer, Hartenstein, Lößnitz, Reinsdorf und Wilkau-Haßlau zur Verfügung. Von der neuen, zukunftsweisenden Geschwindigkeit profitieren somit im Tele Columbus Netzgebiet erstmals auch Kleinstädte sowie Gemeinden mit deutlich weniger als 10.000 Einwohnern wie Hartenstein und Reinsdorf (Sachsen).

Ab sofort können in allen hierfür ausgebauten Netzen 2er-Kombis mit Internet und Telefon oder 3er-Kombis, die digitales Kabelfernsehen in HD, schnelles Internet und die deutschlandweite Festnetz-Telefonflat ins Haus bringen, in der höchsten Geschwindigkeitsstufe von 400 Mbit/s bestellt werden. Die schnellen Kombiangebote mit 400 Megabit/s im Download und 12 Megabit/s im Upload stellen damit dort die neuen Spitzenprodukte dar.

„Diese 400 Megabit-Angebote sind ein erneuter Leistungsbeweis für das Breitbandkabel“, erklärt Stefan Beberweil, Chief Marketing Officer der Tele Columbus Gruppe. „Mit unseren hybriden Glasfaser-Koaxnetzen realisieren wir bereits heute Geschwindigkeiten, die deutlich oberhalb der viel diskutierten Vectoring-Angebote liegen. Damit zeigen wir zugleich den einzigen Weg für eine zukunftssichere deutsche Breitbandversorgung auf.“      
 
Mit der Erschließung kleinerer Städte und Gemeinden leistet die Tele Columbus Gruppe einen wesentlichen Beitrag dazu, die Digitale Kluft zwischen Stadt und Land zu verringern und somit eine Grundlage für positive wirtschaftliche und demografische Entwicklung zu legen. Tele Columbus verbindet dabei das technische Potenzial eines der größten deutschen Kabelnetzbetreiber mit einer langjährig bewiesenen regionalen Vermarktungskompetenz. Diese Ausrichtung führt zu einer ausgezeichneten Revierkenntnis, die es ermöglicht, Gebiete mit hohem Entwicklungspotenzial für fortschrittliche Breitbandangebote zu identifizieren.
 
Die zur Tele Columbus Gruppe gehörende primacom erschließt über ihren neuen „Glasfaserring Nord“, der Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen erfasst, zusätzlich knapp 170.000 Haushalte mit richtungsweisenden 400 Megabit-Angeboten. In den Netzen von primacom steht das Top-Tempo ab sofort in Berlin, Leipzig, Markkleeberg, Taucha, Halle, Aschersleben, Magdeburg, Staßfurt, Stendal, Hohenwarsleben und Löderburg zur Verfügung.
 
Mit der aktuell erreichten Ausbaustufe bietet die Tele Columbus Gruppe nunmehr fast 840.000 Haushalten das 400 Mbit/s schnelle Internet an.


Ansprechpartner für Rückfragen:

Mario Gongolsky, Communications Manager, Tel. 030 / 3388 4174, E-Mail: m.gongolsky@telecolumbus.de

 

Über Tele Columbus

Die Tele Columbus Gruppe zählt zu den größten Kabelnetzbetreibern in Deutschland. Das Unternehmen ist aus der Zusammenführung einzelner regionaler Kabelnetzbetreiber heraus entstanden und hat so eine Firmengeschichte, die bis in das Jahr 1972 zurückreicht. Rund 3,6 Millionen angeschlossene Haushalte werden über die Gesellschaften Tele Columbus, primacom, pepcom, Deutsche Telekabel, Martens und KMS mit dem TV-Signal und immer mehr Kunden mit digitalen Programmpaketen, Internet-Zugang und Telefonanschluss über das leistungsstarke Breitbandkabel versorgt. Als nationaler Anbieter mit regionalem Fokus und als Partner der Wohnungswirtschaft ist die Gruppe im gesamten Kerngebiet Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen sowie auch in zahlreichen westdeutschen Schwerpunktregionen präsent. Das Unternehmen baut seine Netze bedarfsgerecht in einer hybriden Glasfaserstruktur aus und setzt dabei auf den modernsten Internet-Übertragungsstandard DOCSIS 3.0, der superschnelle Internetverbindungen mit bis zu mehreren hundert Megabit pro Sekunde ermöglicht. Vom analogen, digitalen und hochauflösenden Fernsehen über Hochgeschwindigkeits-Internet und Telefonie bis hin zu Telemetrieleistungen, Mieterportalen und interaktiven Diensten lassen sich alle innovativen Medienanwendungen über das Breitbandkabel darstellen. Dabei beschränkt sich Tele Columbus nicht auf die einfache Weiterleitung von Signalen, sondern arbeitet über eine eigene Produktplattform aktiv an der Ausweitung des Programmangebots und der Entwicklung von Zusatzdiensten. Als Carrier bietet Tele Columbus über die Gesellschaft HL Komm darüber hinaus leistungsstarke Verbindungen und Vernetzungen für Geschäftskunden. Das Unternehmen ist seit Januar 2015 am regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse notiert und seit Juni 2015 im S-DAX gelistet.

 

Tele Columbus Gruppe
Tele Columbus AG
Sitz der Gesellschaft
Goslarer Ufer 39
10589 Berlin
Amtsgericht
Berlin Charlottenburg
HRB 161349 B

Vorstand
Ronny Verhelst (Vorsitzender)
Frank Posnanski

Vorsitzender des Aufsichtsrats
Frank Donck

Pressekontakt
Hannes Lindhuber
Telefon +49 (30) 3388 4170
Telefax +49 (30) 3388 9 1999
presse@telecolumbus.de
www.telecolumbus.de

Tele Columbus Gruppe treibt 400 Megabit/s schnelles Kabelinternet in die Fläche

Endlich rasen im Internet!

 

+ Tele Columbus und primacom bringen Rekordgeschwindigkeit in weitere Gebiete
+ Deutschlands schnelles Internet für fast 840.000 Haushalte bestellbar
+ Glasfaser-Koaxnetze liefern Highspeed auch für kleinere Städte und Gemeinden

Berlin, 24. Juni 2016 – Tele Columbus, Deutschlands drittgrößter Kabelnetzbetreiber, nimmt mit dem laufenden Ausbau der Versorgungsgebiete für sein Internet-Rekordtempo von 400 Mbit/s Kurs auf eine Million Haushalte. Mit der nunmehr abgeschlossenen ersten Ausbauwelle rollt alleine Tele Columbus die Spitzengeschwindigkeit von 400 Megabit pro Sekunde für rund 610.000 Haushalte zusätzlich aus. Gemeinsam mit der zur Tele Columbus Gruppe gehörenden primacom, haben aktuell knapp 840.000 Haushalte Zugang zum schnellsten Internetangebot. Dank modernster Glasfaser-Koaxtechnik im Kabelnetz surfen nun auch Bürger in kleineren Städte und Gemeinden schneller, als jede DSL-Technik erlaubt.

Im April vergangenen Jahres konnten Tele Columbus Kunden erstmals Internetanschlüsse mit 400 Megabit/s im Download bestellen. Die Städte Jena und Potsdam markierten mit anfangs rund 60.000 angeschlossenen Haushalten 2015 den Einstieg in die bis dahin höchste Internetbandbreite für deutsche Privathaushalte. Mit dem Ausbau kommt die schnellste Verbindungsgeschwindigkeit jetzt auch nach Berlin, Chemnitz, Erfurt, Halle, Hennigsdorf, Köthen, Zwickau und Dresden. Die neue Spitzengeschwindigkeit steht ebenso in Falkensee, Kleinmachnow, Schönefeld, Teltow, Hoppegarten, Flöha, Leuna, Bad Dürrenberg, Teutschental, Velten, Oberkrämer, Hartenstein, Lößnitz, Reinsdorf und Wilkau-Haßlau zur Verfügung. Von der neuen, zukunftsweisenden Geschwindigkeit profitieren somit im Tele Columbus Netzgebiet erstmals auch Kleinstädte sowie Gemeinden mit deutlich weniger als 10.000 Einwohnern wie Hartenstein und Reinsdorf (Sachsen).

Ab sofort können in allen hierfür ausgebauten Netzen 2er-Kombis mit Internet und Telefon oder 3er-Kombis, die digitales Kabelfernsehen in HD, schnelles Internet und die deutschlandweite Festnetz-Telefonflat ins Haus bringen, in der höchsten Geschwindigkeitsstufe von 400 Mbit/s bestellt werden. Die schnellen Kombiangebote mit 400 Megabit/s im Download und 12 Megabit/s im Upload stellen damit dort die neuen Spitzenprodukte dar.

„Diese 400 Megabit-Angebote sind ein erneuter Leistungsbeweis für das Breitbandkabel“, erklärt Stefan Beberweil, Chief Marketing Officer der Tele Columbus Gruppe. „Mit unseren hybriden Glasfaser-Koaxnetzen realisieren wir bereits heute Geschwindigkeiten, die deutlich oberhalb der viel diskutierten Vectoring-Angebote liegen. Damit zeigen wir zugleich den einzigen Weg für eine zukunftssichere deutsche Breitbandversorgung auf.“      
 
Mit der Erschließung kleinerer Städte und Gemeinden leistet die Tele Columbus Gruppe einen wesentlichen Beitrag dazu, die Digitale Kluft zwischen Stadt und Land zu verringern und somit eine Grundlage für positive wirtschaftliche und demografische Entwicklung zu legen. Tele Columbus verbindet dabei das technische Potenzial eines der größten deutschen Kabelnetzbetreiber mit einer langjährig bewiesenen regionalen Vermarktungskompetenz. Diese Ausrichtung führt zu einer ausgezeichneten Revierkenntnis, die es ermöglicht, Gebiete mit hohem Entwicklungspotenzial für fortschrittliche Breitbandangebote zu identifizieren.
 
Die zur Tele Columbus Gruppe gehörende primacom erschließt über ihren neuen „Glasfaserring Nord“, der Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen erfasst, zusätzlich knapp 170.000 Haushalte mit richtungsweisenden 400 Megabit-Angeboten. In den Netzen von primacom steht das Top-Tempo ab sofort in Berlin, Leipzig, Markkleeberg, Taucha, Halle, Aschersleben, Magdeburg, Staßfurt, Stendal, Hohenwarsleben und Löderburg zur Verfügung.
 
Mit der aktuell erreichten Ausbaustufe bietet die Tele Columbus Gruppe nunmehr fast 840.000 Haushalten das 400 Mbit/s schnelle Internet an.


Ansprechpartner für Rückfragen:

Mario Gongolsky, Communications Manager, Tel. 030 / 3388 4174, E-Mail: m.gongolsky@telecolumbus.de

 

Über Tele Columbus

Die Tele Columbus Gruppe zählt zu den größten Kabelnetzbetreibern in Deutschland. Das Unternehmen ist aus der Zusammenführung einzelner regionaler Kabelnetzbetreiber heraus entstanden und hat so eine Firmengeschichte, die bis in das Jahr 1972 zurückreicht. Rund 3,6 Millionen angeschlossene Haushalte werden über die Gesellschaften Tele Columbus, primacom, pepcom, Deutsche Telekabel, Martens und KMS mit dem TV-Signal und immer mehr Kunden mit digitalen Programmpaketen, Internet-Zugang und Telefonanschluss über das leistungsstarke Breitbandkabel versorgt. Als nationaler Anbieter mit regionalem Fokus und als Partner der Wohnungswirtschaft ist die Gruppe im gesamten Kerngebiet Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen sowie auch in zahlreichen westdeutschen Schwerpunktregionen präsent. Das Unternehmen baut seine Netze bedarfsgerecht in einer hybriden Glasfaserstruktur aus und setzt dabei auf den modernsten Internet-Übertragungsstandard DOCSIS 3.0, der superschnelle Internetverbindungen mit bis zu mehreren hundert Megabit pro Sekunde ermöglicht. Vom analogen, digitalen und hochauflösenden Fernsehen über Hochgeschwindigkeits-Internet und Telefonie bis hin zu Telemetrieleistungen, Mieterportalen und interaktiven Diensten lassen sich alle innovativen Medienanwendungen über das Breitbandkabel darstellen. Dabei beschränkt sich Tele Columbus nicht auf die einfache Weiterleitung von Signalen, sondern arbeitet über eine eigene Produktplattform aktiv an der Ausweitung des Programmangebots und der Entwicklung von Zusatzdiensten. Als Carrier bietet Tele Columbus über die Gesellschaft HL Komm darüber hinaus leistungsstarke Verbindungen und Vernetzungen für Geschäftskunden. Das Unternehmen ist seit Januar 2015 am regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse notiert und seit Juni 2015 im S-DAX gelistet.

 

Tele Columbus Gruppe
Tele Columbus AG
Sitz der Gesellschaft
Goslarer Ufer 39
10589 Berlin
Amtsgericht
Berlin Charlottenburg
HRB 161349 B

Vorstand
Ronny Verhelst (Vorsitzender)
Frank Posnanski

Vorsitzender des Aufsichtsrats
Frank Donck

Pressekontakt
Hannes Lindhuber
Telefon +49 (30) 3388 4170
Telefax +49 (30) 3388 9 1999
presse@telecolumbus.de
www.telecolumbus.de

Tele Columbus Gruppe treibt 400 Megabit/s schnelles Kabelinternet in die Fläche

Endlich rasen im Internet!

 

+ Tele Columbus und primacom bringen Rekordgeschwindigkeit in weitere Gebiete
+ Deutschlands schnelles Internet für fast 840.000 Haushalte bestellbar
+ Glasfaser-Koaxnetze liefern Highspeed auch für kleinere Städte und Gemeinden

Berlin, 24. Juni 2016 – Tele Columbus, Deutschlands drittgrößter Kabelnetzbetreiber, nimmt mit dem laufenden Ausbau der Versorgungsgebiete für sein Internet-Rekordtempo von 400 Mbit/s Kurs auf eine Million Haushalte. Mit der nunmehr abgeschlossenen ersten Ausbauwelle rollt alleine Tele Columbus die Spitzengeschwindigkeit von 400 Megabit pro Sekunde für rund 610.000 Haushalte zusätzlich aus. Gemeinsam mit der zur Tele Columbus Gruppe gehörenden primacom, haben aktuell knapp 840.000 Haushalte Zugang zum schnellsten Internetangebot. Dank modernster Glasfaser-Koaxtechnik im Kabelnetz surfen nun auch Bürger in kleineren Städte und Gemeinden schneller, als jede DSL-Technik erlaubt.

Im April vergangenen Jahres konnten Tele Columbus Kunden erstmals Internetanschlüsse mit 400 Megabit/s im Download bestellen. Die Städte Jena und Potsdam markierten mit anfangs rund 60.000 angeschlossenen Haushalten 2015 den Einstieg in die bis dahin höchste Internetbandbreite für deutsche Privathaushalte. Mit dem Ausbau kommt die schnellste Verbindungsgeschwindigkeit jetzt auch nach Berlin, Chemnitz, Erfurt, Halle, Hennigsdorf, Köthen, Zwickau und Dresden. Die neue Spitzengeschwindigkeit steht ebenso in Falkensee, Kleinmachnow, Schönefeld, Teltow, Hoppegarten, Flöha, Leuna, Bad Dürrenberg, Teutschental, Velten, Oberkrämer, Hartenstein, Lößnitz, Reinsdorf und Wilkau-Haßlau zur Verfügung. Von der neuen, zukunftsweisenden Geschwindigkeit profitieren somit im Tele Columbus Netzgebiet erstmals auch Kleinstädte sowie Gemeinden mit deutlich weniger als 10.000 Einwohnern wie Hartenstein und Reinsdorf (Sachsen).

Ab sofort können in allen hierfür ausgebauten Netzen 2er-Kombis mit Internet und Telefon oder 3er-Kombis, die digitales Kabelfernsehen in HD, schnelles Internet und die deutschlandweite Festnetz-Telefonflat ins Haus bringen, in der höchsten Geschwindigkeitsstufe von 400 Mbit/s bestellt werden. Die schnellen Kombiangebote mit 400 Megabit/s im Download und 12 Megabit/s im Upload stellen damit dort die neuen Spitzenprodukte dar.

„Diese 400 Megabit-Angebote sind ein erneuter Leistungsbeweis für das Breitbandkabel“, erklärt Stefan Beberweil, Chief Marketing Officer der Tele Columbus Gruppe. „Mit unseren hybriden Glasfaser-Koaxnetzen realisieren wir bereits heute Geschwindigkeiten, die deutlich oberhalb der viel diskutierten Vectoring-Angebote liegen. Damit zeigen wir zugleich den einzigen Weg für eine zukunftssichere deutsche Breitbandversorgung auf.“      
 
Mit der Erschließung kleinerer Städte und Gemeinden leistet die Tele Columbus Gruppe einen wesentlichen Beitrag dazu, die Digitale Kluft zwischen Stadt und Land zu verringern und somit eine Grundlage für positive wirtschaftliche und demografische Entwicklung zu legen. Tele Columbus verbindet dabei das technische Potenzial eines der größten deutschen Kabelnetzbetreiber mit einer langjährig bewiesenen regionalen Vermarktungskompetenz. Diese Ausrichtung führt zu einer ausgezeichneten Revierkenntnis, die es ermöglicht, Gebiete mit hohem Entwicklungspotenzial für fortschrittliche Breitbandangebote zu identifizieren.
 
Die zur Tele Columbus Gruppe gehörende primacom erschließt über ihren neuen „Glasfaserring Nord“, der Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen erfasst, zusätzlich knapp 170.000 Haushalte mit richtungsweisenden 400 Megabit-Angeboten. In den Netzen von primacom steht das Top-Tempo ab sofort in Berlin, Leipzig, Markkleeberg, Taucha, Halle, Aschersleben, Magdeburg, Staßfurt, Stendal, Hohenwarsleben und Löderburg zur Verfügung.
 
Mit der aktuell erreichten Ausbaustufe bietet die Tele Columbus Gruppe nunmehr fast 840.000 Haushalten das 400 Mbit/s schnelle Internet an.


Ansprechpartner für Rückfragen:

Mario Gongolsky, Communications Manager, Tel. 030 / 3388 4174, E-Mail: m.gongolsky@telecolumbus.de

 

Über Tele Columbus

Die Tele Columbus Gruppe zählt zu den größten Kabelnetzbetreibern in Deutschland. Das Unternehmen ist aus der Zusammenführung einzelner regionaler Kabelnetzbetreiber heraus entstanden und hat so eine Firmengeschichte, die bis in das Jahr 1972 zurückreicht. Rund 3,6 Millionen angeschlossene Haushalte werden über die Gesellschaften Tele Columbus, primacom, pepcom, Deutsche Telekabel, Martens und KMS mit dem TV-Signal und immer mehr Kunden mit digitalen Programmpaketen, Internet-Zugang und Telefonanschluss über das leistungsstarke Breitbandkabel versorgt. Als nationaler Anbieter mit regionalem Fokus und als Partner der Wohnungswirtschaft ist die Gruppe im gesamten Kerngebiet Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen sowie auch in zahlreichen westdeutschen Schwerpunktregionen präsent. Das Unternehmen baut seine Netze bedarfsgerecht in einer hybriden Glasfaserstruktur aus und setzt dabei auf den modernsten Internet-Übertragungsstandard DOCSIS 3.0, der superschnelle Internetverbindungen mit bis zu mehreren hundert Megabit pro Sekunde ermöglicht. Vom analogen, digitalen und hochauflösenden Fernsehen über Hochgeschwindigkeits-Internet und Telefonie bis hin zu Telemetrieleistungen, Mieterportalen und interaktiven Diensten lassen sich alle innovativen Medienanwendungen über das Breitbandkabel darstellen. Dabei beschränkt sich Tele Columbus nicht auf die einfache Weiterleitung von Signalen, sondern arbeitet über eine eigene Produktplattform aktiv an der Ausweitung des Programmangebots und der Entwicklung von Zusatzdiensten. Als Carrier bietet Tele Columbus über die Gesellschaft HL Komm darüber hinaus leistungsstarke Verbindungen und Vernetzungen für Geschäftskunden. Das Unternehmen ist seit Januar 2015 am regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse notiert und seit Juni 2015 im S-DAX gelistet.

 

Tele Columbus Gruppe
Tele Columbus AG
Sitz der Gesellschaft
Goslarer Ufer 39
10589 Berlin
Amtsgericht
Berlin Charlottenburg
HRB 161349 B

Vorstand
Ronny Verhelst (Vorsitzender)
Frank Posnanski

Vorsitzender des Aufsichtsrats
Frank Donck

Pressekontakt
Hannes Lindhuber
Telefon +49 (30) 3388 4170
Telefax +49 (30) 3388 9 1999
presse@telecolumbus.de
www.telecolumbus.de

Tele Columbus Gruppe treibt 400 Megabit/s schnelles Kabelinternet in die Fläche

Endlich rasen im Internet!

 

+ Tele Columbus und primacom bringen Rekordgeschwindigkeit in weitere Gebiete
+ Deutschlands schnelles Internet für fast 840.000 Haushalte bestellbar
+ Glasfaser-Koaxnetze liefern Highspeed auch für kleinere Städte und Gemeinden

Berlin, 24. Juni 2016 – Tele Columbus, Deutschlands drittgrößter Kabelnetzbetreiber, nimmt mit dem laufenden Ausbau der Versorgungsgebiete für sein Internet-Rekordtempo von 400 Mbit/s Kurs auf eine Million Haushalte. Mit der nunmehr abgeschlossenen ersten Ausbauwelle rollt alleine Tele Columbus die Spitzengeschwindigkeit von 400 Megabit pro Sekunde für rund 610.000 Haushalte zusätzlich aus. Gemeinsam mit der zur Tele Columbus Gruppe gehörenden primacom, haben aktuell knapp 840.000 Haushalte Zugang zum schnellsten Internetangebot. Dank modernster Glasfaser-Koaxtechnik im Kabelnetz surfen nun auch Bürger in kleineren Städte und Gemeinden schneller, als jede DSL-Technik erlaubt.

Im April vergangenen Jahres konnten Tele Columbus Kunden erstmals Internetanschlüsse mit 400 Megabit/s im Download bestellen. Die Städte Jena und Potsdam markierten mit anfangs rund 60.000 angeschlossenen Haushalten 2015 den Einstieg in die bis dahin höchste Internetbandbreite für deutsche Privathaushalte. Mit dem Ausbau kommt die schnellste Verbindungsgeschwindigkeit jetzt auch nach Berlin, Chemnitz, Erfurt, Halle, Hennigsdorf, Köthen, Zwickau und Dresden. Die neue Spitzengeschwindigkeit steht ebenso in Falkensee, Kleinmachnow, Schönefeld, Teltow, Hoppegarten, Flöha, Leuna, Bad Dürrenberg, Teutschental, Velten, Oberkrämer, Hartenstein, Lößnitz, Reinsdorf und Wilkau-Haßlau zur Verfügung. Von der neuen, zukunftsweisenden Geschwindigkeit profitieren somit im Tele Columbus Netzgebiet erstmals auch Kleinstädte sowie Gemeinden mit deutlich weniger als 10.000 Einwohnern wie Hartenstein und Reinsdorf (Sachsen).

Ab sofort können in allen hierfür ausgebauten Netzen 2er-Kombis mit Internet und Telefon oder 3er-Kombis, die digitales Kabelfernsehen in HD, schnelles Internet und die deutschlandweite Festnetz-Telefonflat ins Haus bringen, in der höchsten Geschwindigkeitsstufe von 400 Mbit/s bestellt werden. Die schnellen Kombiangebote mit 400 Megabit/s im Download und 12 Megabit/s im Upload stellen damit dort die neuen Spitzenprodukte dar.

„Diese 400 Megabit-Angebote sind ein erneuter Leistungsbeweis für das Breitbandkabel“, erklärt Stefan Beberweil, Chief Marketing Officer der Tele Columbus Gruppe. „Mit unseren hybriden Glasfaser-Koaxnetzen realisieren wir bereits heute Geschwindigkeiten, die deutlich oberhalb der viel diskutierten Vectoring-Angebote liegen. Damit zeigen wir zugleich den einzigen Weg für eine zukunftssichere deutsche Breitbandversorgung auf.“      
 
Mit der Erschließung kleinerer Städte und Gemeinden leistet die Tele Columbus Gruppe einen wesentlichen Beitrag dazu, die Digitale Kluft zwischen Stadt und Land zu verringern und somit eine Grundlage für positive wirtschaftliche und demografische Entwicklung zu legen. Tele Columbus verbindet dabei das technische Potenzial eines der größten deutschen Kabelnetzbetreiber mit einer langjährig bewiesenen regionalen Vermarktungskompetenz. Diese Ausrichtung führt zu einer ausgezeichneten Revierkenntnis, die es ermöglicht, Gebiete mit hohem Entwicklungspotenzial für fortschrittliche Breitbandangebote zu identifizieren.
 
Die zur Tele Columbus Gruppe gehörende primacom erschließt über ihren neuen „Glasfaserring Nord“, der Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen erfasst, zusätzlich knapp 170.000 Haushalte mit richtungsweisenden 400 Megabit-Angeboten. In den Netzen von primacom steht das Top-Tempo ab sofort in Berlin, Leipzig, Markkleeberg, Taucha, Halle, Aschersleben, Magdeburg, Staßfurt, Stendal, Hohenwarsleben und Löderburg zur Verfügung.
 
Mit der aktuell erreichten Ausbaustufe bietet die Tele Columbus Gruppe nunmehr fast 840.000 Haushalten das 400 Mbit/s schnelle Internet an.


Ansprechpartner für Rückfragen:

Mario Gongolsky, Communications Manager, Tel. 030 / 3388 4174, E-Mail: m.gongolsky@telecolumbus.de

 

Über Tele Columbus

Die Tele Columbus Gruppe zählt zu den größten Kabelnetzbetreibern in Deutschland. Das Unternehmen ist aus der Zusammenführung einzelner regionaler Kabelnetzbetreiber heraus entstanden und hat so eine Firmengeschichte, die bis in das Jahr 1972 zurückreicht. Rund 3,6 Millionen angeschlossene Haushalte werden über die Gesellschaften Tele Columbus, primacom, pepcom, Deutsche Telekabel, Martens und KMS mit dem TV-Signal und immer mehr Kunden mit digitalen Programmpaketen, Internet-Zugang und Telefonanschluss über das leistungsstarke Breitbandkabel versorgt. Als nationaler Anbieter mit regionalem Fokus und als Partner der Wohnungswirtschaft ist die Gruppe im gesamten Kerngebiet Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen sowie auch in zahlreichen westdeutschen Schwerpunktregionen präsent. Das Unternehmen baut seine Netze bedarfsgerecht in einer hybriden Glasfaserstruktur aus und setzt dabei auf den modernsten Internet-Übertragungsstandard DOCSIS 3.0, der superschnelle Internetverbindungen mit bis zu mehreren hundert Megabit pro Sekunde ermöglicht. Vom analogen, digitalen und hochauflösenden Fernsehen über Hochgeschwindigkeits-Internet und Telefonie bis hin zu Telemetrieleistungen, Mieterportalen und interaktiven Diensten lassen sich alle innovativen Medienanwendungen über das Breitbandkabel darstellen. Dabei beschränkt sich Tele Columbus nicht auf die einfache Weiterleitung von Signalen, sondern arbeitet über eine eigene Produktplattform aktiv an der Ausweitung des Programmangebots und der Entwicklung von Zusatzdiensten. Als Carrier bietet Tele Columbus über die Gesellschaft HL Komm darüber hinaus leistungsstarke Verbindungen und Vernetzungen für Geschäftskunden. Das Unternehmen ist seit Januar 2015 am regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse notiert und seit Juni 2015 im S-DAX gelistet.

 

Tele Columbus Gruppe
Tele Columbus AG
Sitz der Gesellschaft
Goslarer Ufer 39
10589 Berlin
Amtsgericht
Berlin Charlottenburg
HRB 161349 B

Vorstand
Ronny Verhelst (Vorsitzender)
Frank Posnanski

Vorsitzender des Aufsichtsrats
Frank Donck

Pressekontakt
Hannes Lindhuber
Telefon +49 (30) 3388 4170
Telefax +49 (30) 3388 9 1999
presse@telecolumbus.de
www.telecolumbus.de

Tele Columbus Gruppe treibt 400 Megabit/s schnelles Kabelinternet in die Fläche

Endlich rasen im Internet!

 

+ Tele Columbus und primacom bringen Rekordgeschwindigkeit in weitere Gebiete
+ Deutschlands schnelles Internet für fast 840.000 Haushalte bestellbar
+ Glasfaser-Koaxnetze liefern Highspeed auch für kleinere Städte und Gemeinden

Berlin, 24. Juni 2016 – Tele Columbus, Deutschlands drittgrößter Kabelnetzbetreiber, nimmt mit dem laufenden Ausbau der Versorgungsgebiete für sein Internet-Rekordtempo von 400 Mbit/s Kurs auf eine Million Haushalte. Mit der nunmehr abgeschlossenen ersten Ausbauwelle rollt alleine Tele Columbus die Spitzengeschwindigkeit von 400 Megabit pro Sekunde für rund 610.000 Haushalte zusätzlich aus. Gemeinsam mit der zur Tele Columbus Gruppe gehörenden primacom, haben aktuell knapp 840.000 Haushalte Zugang zum schnellsten Internetangebot. Dank modernster Glasfaser-Koaxtechnik im Kabelnetz surfen nun auch Bürger in kleineren Städte und Gemeinden schneller, als jede DSL-Technik erlaubt.

Im April vergangenen Jahres konnten Tele Columbus Kunden erstmals Internetanschlüsse mit 400 Megabit/s im Download bestellen. Die Städte Jena und Potsdam markierten mit anfangs rund 60.000 angeschlossenen Haushalten 2015 den Einstieg in die bis dahin höchste Internetbandbreite für deutsche Privathaushalte. Mit dem Ausbau kommt die schnellste Verbindungsgeschwindigkeit jetzt auch nach Berlin, Chemnitz, Erfurt, Halle, Hennigsdorf, Köthen, Zwickau und Dresden. Die neue Spitzengeschwindigkeit steht ebenso in Falkensee, Kleinmachnow, Schönefeld, Teltow, Hoppegarten, Flöha, Leuna, Bad Dürrenberg, Teutschental, Velten, Oberkrämer, Hartenstein, Lößnitz, Reinsdorf und Wilkau-Haßlau zur Verfügung. Von der neuen, zukunftsweisenden Geschwindigkeit profitieren somit im Tele Columbus Netzgebiet erstmals auch Kleinstädte sowie Gemeinden mit deutlich weniger als 10.000 Einwohnern wie Hartenstein und Reinsdorf (Sachsen).

Ab sofort können in allen hierfür ausgebauten Netzen 2er-Kombis mit Internet und Telefon oder 3er-Kombis, die digitales Kabelfernsehen in HD, schnelles Internet und die deutschlandweite Festnetz-Telefonflat ins Haus bringen, in der höchsten Geschwindigkeitsstufe von 400 Mbit/s bestellt werden. Die schnellen Kombiangebote mit 400 Megabit/s im Download und 12 Megabit/s im Upload stellen damit dort die neuen Spitzenprodukte dar.

„Diese 400 Megabit-Angebote sind ein erneuter Leistungsbeweis für das Breitbandkabel“, erklärt Stefan Beberweil, Chief Marketing Officer der Tele Columbus Gruppe. „Mit unseren hybriden Glasfaser-Koaxnetzen realisieren wir bereits heute Geschwindigkeiten, die deutlich oberhalb der viel diskutierten Vectoring-Angebote liegen. Damit zeigen wir zugleich den einzigen Weg für eine zukunftssichere deutsche Breitbandversorgung auf.“      
 
Mit der Erschließung kleinerer Städte und Gemeinden leistet die Tele Columbus Gruppe einen wesentlichen Beitrag dazu, die Digitale Kluft zwischen Stadt und Land zu verringern und somit eine Grundlage für positive wirtschaftliche und demografische Entwicklung zu legen. Tele Columbus verbindet dabei das technische Potenzial eines der größten deutschen Kabelnetzbetreiber mit einer langjährig bewiesenen regionalen Vermarktungskompetenz. Diese Ausrichtung führt zu einer ausgezeichneten Revierkenntnis, die es ermöglicht, Gebiete mit hohem Entwicklungspotenzial für fortschrittliche Breitbandangebote zu identifizieren.
 
Die zur Tele Columbus Gruppe gehörende primacom erschließt über ihren neuen „Glasfaserring Nord“, der Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen erfasst, zusätzlich knapp 170.000 Haushalte mit richtungsweisenden 400 Megabit-Angeboten. In den Netzen von primacom steht das Top-Tempo ab sofort in Berlin, Leipzig, Markkleeberg, Taucha, Halle, Aschersleben, Magdeburg, Staßfurt, Stendal, Hohenwarsleben und Löderburg zur Verfügung.
 
Mit der aktuell erreichten Ausbaustufe bietet die Tele Columbus Gruppe nunmehr fast 840.000 Haushalten das 400 Mbit/s schnelle Internet an.


Ansprechpartner für Rückfragen:

Mario Gongolsky, Communications Manager, Tel. 030 / 3388 4174, E-Mail: m.gongolsky@telecolumbus.de

 

Über Tele Columbus

Die Tele Columbus Gruppe zählt zu den größten Kabelnetzbetreibern in Deutschland. Das Unternehmen ist aus der Zusammenführung einzelner regionaler Kabelnetzbetreiber heraus entstanden und hat so eine Firmengeschichte, die bis in das Jahr 1972 zurückreicht. Rund 3,6 Millionen angeschlossene Haushalte werden über die Gesellschaften Tele Columbus, primacom, pepcom, Deutsche Telekabel, Martens und KMS mit dem TV-Signal und immer mehr Kunden mit digitalen Programmpaketen, Internet-Zugang und Telefonanschluss über das leistungsstarke Breitbandkabel versorgt. Als nationaler Anbieter mit regionalem Fokus und als Partner der Wohnungswirtschaft ist die Gruppe im gesamten Kerngebiet Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen sowie auch in zahlreichen westdeutschen Schwerpunktregionen präsent. Das Unternehmen baut seine Netze bedarfsgerecht in einer hybriden Glasfaserstruktur aus und setzt dabei auf den modernsten Internet-Übertragungsstandard DOCSIS 3.0, der superschnelle Internetverbindungen mit bis zu mehreren hundert Megabit pro Sekunde ermöglicht. Vom analogen, digitalen und hochauflösenden Fernsehen über Hochgeschwindigkeits-Internet und Telefonie bis hin zu Telemetrieleistungen, Mieterportalen und interaktiven Diensten lassen sich alle innovativen Medienanwendungen über das Breitbandkabel darstellen. Dabei beschränkt sich Tele Columbus nicht auf die einfache Weiterleitung von Signalen, sondern arbeitet über eine eigene Produktplattform aktiv an der Ausweitung des Programmangebots und der Entwicklung von Zusatzdiensten. Als Carrier bietet Tele Columbus über die Gesellschaft HL Komm darüber hinaus leistungsstarke Verbindungen und Vernetzungen für Geschäftskunden. Das Unternehmen ist seit Januar 2015 am regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse notiert und seit Juni 2015 im S-DAX gelistet.

 

Tele Columbus Gruppe
Tele Columbus AG
Sitz der Gesellschaft
Goslarer Ufer 39
10589 Berlin
Amtsgericht
Berlin Charlottenburg
HRB 161349 B

Vorstand
Ronny Verhelst (Vorsitzender)
Frank Posnanski

Vorsitzender des Aufsichtsrats
Frank Donck

Pressekontakt
Hannes Lindhuber
Telefon +49 (30) 3388 4170
Telefax +49 (30) 3388 9 1999
presse@telecolumbus.de
www.telecolumbus.de

u

Unsere Auszeichnungen

kx t x C
Tele Colum­bus AG

Kai­se­rin-Augusta-Allee 108,
10553 Ber­lin

Tel +49 (30) 3388 - 3330
Fax +49 (30) 3388 - 3330
Leonhard Bayer
Tel