02/03/2017

Rosenfeld, 2. März 2017. Der Winter scheint vorüber – das neue Breitbandnetz kann kommen: In Rosenfeld hat der Netzbetreiber pepcom, ein Unternehmen des drittgrößten deutschen Kabelanbieters Tele Columbus, damit begonnen, die Multifunktions­gehäuse für das neue Breitbandnetz zu setzen. Beim offiziellen Spatenstich für das erste Gehäuse im Stadtteil Bickelsberg legten heute auch Bürgermeister Thomas Miller, pepcom Projektleiterin Rosmarie Diwo, Stadtbaumeister Bernhard Müller und Ortsvorsteher Günter Rauch Hand an.

Anpacken für das neue Breitbandnetz (von rechts): Bürgermeister Thomas Miller, pepcom Projektleiterin Rosmarie Diwo, Stadtbaumeister Bernhard Müller, Ortsvorsteher Günter Rauch und pepcom Vertriebsbeauftragter Wilfried Pantke (Foto: Schwarzwälder Bote)
Anpacken für das neue Breitbandnetz (von rechts): Bürgermeister Thomas Miller, pepcom Projektleiterin Rosmarie Diwo, Stadtbaumeister Bernhard Müller, Ortsvorsteher Günter Rauch und pepcom Vertriebsbeauftragter Wilfried Pantke (Foto: Schwarzwälder Bote)

Mit den neuen Multifunktionsgehäusen rückt das neue Breitbandnetz für die Bürger in Rosenfeld und Haigerloch ein ganzes Stück näher. Die Schränke enthalten künftig neben einem Stromanschluss auch die für den Betrieb des Netzes erforderlichen Aktivkomponenten. Sie sind an den regionalen Netzknotenpunkt angebunden und dienen somit zur Verteilung der Internet- und Telefonsignale aus dem überregionalen Internet-Backbone über die lokalen Kabelverzweiger bis hin in den einzelnen Kundenhaushalt.

Auf insgesamt 38 Multifunktionsgehäuse werden sich künftig die Aktivkomponenten für das gesamte Breitbandnetz verteilen – 14 in Haigerloch sowie 24 in Rosenfeld mit den Stadtteilen Bickelsberg, Brittheim, Leidringen, Heiligenzimmern und Isingen. Der Tiefbau für die ersten sieben Multifunktionsgehäuse im Netzabschnitt Rosenfeld ist bereits abgeschlossen, es folgen weitere zwei bis drei Schränke pro Woche. Mit dem Setzen der Multifunktionsgehäuse wird nun nach und nach auch die Freischaltung der Kabelverzweiger beantragt, um die einzelnen Haushalte über die Teilnehmeranschlussleitung zu versorgen.

„Nachdem wir in den vergangenen Wochen doch mit den schwierigen Witterungsbedingungen für unsere Tiefbaumaßnahmen zu kämpfen hatten, freuen wir uns, dass es nun mit dem Netzausbau auch sichtbar weitergehen kann“, erklärt pepcom Projektleiterin Rosmarie Diwo. Insgesamt sollen über das neue Netz künftig rund 15.000 Einwohner in knapp 4.000 bislang unterversorgten Haushalten mit Telefonanschlüssen und Internetgeschwindigkeiten bis zu 50 Megabit pro Sekunde bedient werden.

Für alle Bürgeranfragen rund um den Netzausbau für Rosenfeld und Haigerloch steht der Berater Andreas Sigmann unter der Nummer 0152 539 780 77 zur Verfügung.

 

Über die Tele Columbus Gruppe

Die Tele Columbus Gruppe ist der drittgrößte deutsche Kabelnetzbetreiber in Deutschland. Das Unternehmen ist aus der Zusammenführung einzelner regionaler Kabelnetzbetreiber heraus entstanden und hat so eine Firmengeschichte, die bis in das Jahr 1972 zurückreicht. Rund 3,6 Millionen angeschlossene Haushalte werden über die Gesellschaften Tele Columbus, primacom, pepcom, Deutsche Telekabel, Martens und KMS mit dem TV-Signal und immer mehr Kunden mit digitalen Programmpaketen, Internet-Zugang und Telefonanschluss über das leistungsstarke Breitbandkabel versorgt. Als nationaler Anbieter mit regionalem Fokus und als Partner der Wohnungswirtschaft ist die Gruppe im gesamten Kerngebiet Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen sowie auch in zahlreichen westdeutschen Schwerpunktregionen präsent. Das Unternehmen baut seine Netze bedarfsgerecht in einer hybriden Glasfaserstruktur aus und setzt dabei auf den modernsten Internet-Übertragungsstandard DOCSIS 3.0, der superschnelle Internetverbindungen mit bis zu mehreren hundert Megabit pro Sekunde ermöglicht. Vom analogen, digitalen und hochauflösenden Fernsehen über Hochgeschwindigkeits-Internet und Telefonie bis hin zu Telemetrieleistungen, Mieterportalen und interaktiven Diensten lassen sich alle innovativen Medienanwendungen über das Breitbandkabel darstellen. Dabei beschränkt sich Tele Columbus nicht auf die einfache Weiterleitung von Signalen, sondern arbeitet über eine eigene Produktplattform aktiv an der Ausweitung des Programmangebots und der Entwicklung von Zusatzdiensten. Als Carrier bietet Tele Columbus über die Gesellschaft HL Komm darüber hinaus leistungsstarke Verbindungen und Vernetzungen für Geschäftskunden. Das Unternehmen ist seit Januar 2015 am regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse notiert und seit Juni 2015 im S-DAX gelistet.

u

Unsere Auszeichnungen

kx x C
Tele Colum­bus AG

Kai­se­rin-Augusta-Allee 108,
10553 Ber­lin

Tel +49 (30) 3388 - 3330
Fax +49 (30) 3388 - 3330