29/03/2019

Veröffentlichung der vorläufigen Ergebnisse zum 4. Quartal und Geschäftsjahr 2018

  • Umsatz beträgt 494,4 Mio. Euro im Geschäftsjahr 2018
  • Normalisiertes EBITDA beläuft sich auf 236,0 Mio. Euro im Geschäftsjahr 2018
  • EBITDA beträgt 189,5 Mio. Euro im Geschäftsjahr 2018
  • Investitionen (Capex) belaufen sich auf 159,0 Mio. Euro im Geschäftsjahr 2018
  • Außerordentliche Abschreibung über 124,2 Mio. Euro im TV-Segment vorgenommen
  • Vorstand präsentiert Prognose für Geschäftsjahr 2019 sowie mittelfristigen Ausblick

Berlin, 29. März 2019. Die Tele Columbus AG (ISIN: DE000TCAG172, WKN: TCAG17, „Tele Columbus”, „das Unternehmen” oder „die Gruppe”), einer der führenden Glasfasernetzbetreiber in Deutschland, hat heute seine vorläufigen Ergebnisse für das 4. Quartal und das Geschäftsjahr 2018 veröffentlicht.

Im Geschäftsjahr 2018 konnte die Tele Columbus AG alle integrationsbezogenen Projekte erfolgreich abschließen. Zudem hat das Unternehmen das stark wachsende B2B-Geschäft weiter ausgebaut und im 4. Quartal die Vermarktung wieder gestartet, die erste Erfolge in Form von Kundenwachstum im Internet- und Premium TV-Segment zeigt.

Rückblick auf das 4. Quartal 2018

Die Umsätze blieben im 4. Quartal 2018 mit 126,6 Mio. Euro (Pro-forma IFRS 15: 126,7 Mio. Euro) stabil im Vergleich zum Vorjahr. Wie erwartet, konnte das stark wachsende B2B-Geschäft sowie höhere Umsätze aus Bauprojekten die niedrigeren Internet- und Telefonie-Umsätze ausgleichen.

Wie prognostiziert, sank das Normalisierte EBITDA im Jahresvergleich um 18,2 Prozent auf 59,3 Mio. Euro (Pro-forma IFRS 15: 59,5 Mio. Euro; Rückgang um 18,1 Prozent im Jahresvergleich). Zu dieser Entwicklung trugen in erster Linie höhere Investitionen im Kundenservice, bei Personal und Wachstumsinitiativen im B2B-Bereich bei.

Da das Integrationsprojekt während des 4. Quartals 2018 abgeschlossen wurde, sanken die Ausgaben für einmalige Aufwendungen signifikant im Vergleich zum Vorjahr. Dies führte im Jahresvergleich zu einem stark gestiegenen EBITDA auf 46,9 Mio. Euro (Pro-forma IFRS 15: 47,0 Mio. Euro) und somit zu einer Steigerung um 14,3 Prozent.

Vor dem Hintergrund des allgemein rückläufigen Branchentrends bei linearem Fernsehen, hat der Vorstand seine langfristige Bewertung des TV-Segments angepasst und eine außerordentliche und nicht zahlungswirksame Abschreibung von 124,2 Mio. Euro vorgenommen.

Die Investitionen (Capex) betrugen 34,9 Mio. Euro im 4. Quartal 2018, da Tele Columbus weiterhin stark in seine Netze investiert hat, um ein exzellentes Kundenerlebnis sicherzustellen und die Grundlage für zukünftiges Wachstum zu schaffen.

Zum 31. Dezember 2018 meldete die Tele Columbus AG rund 3,3 Millionen angeschlossene Haushalte und somit unter Berücksichtigung der durchgeführten KPI Adjustierung eine stabile sequentielle Entwicklung. Die Anzahl der rückkanalfähig aufgerüsteten Haushalte am eigenen Netz stieg im Vergleich zum vorherigen Quartal um 11.000 auf 2,298 Millionen im 4. Quartal. Dies entspricht einem Anteil von 68,9 Prozent. Darüber hinaus belieferte das Unternehmen 2,292 Millionen Kunden, davon 2,262 Millionen mit Kabelfernsehen (16.000 weniger als im Vorquartal), 558.000 mit Premium-TV (5.000 mehr als im Vorquartal), 574.000 mit Internet (24,5 Prozent Penetrationsquote; 3.000 mehr als im Vorquartal) sowie 439.000 mit Telefonie (9.000 weniger als im Vorquartal).

Prognose für das Geschäftsjahr 2019

Die Tele Columbus Gruppe hat 2018 mit dem erfolgreichen Abschluss der Integration von Primacom und Pepcom einen wichtigen Meilenstein gesetzt. In Anbetracht der vorhandenen Netzabdeckung, dem innovativen Produkt-Portfolio, der engen und langjährigen Kundenbeziehungen zur deutschen Wohnungswirtschaft sowie der starken Position im B2B-Markt, ist Tele Columbus bereit, Wachstumschancen im deutschen Breitbandmarkt und bei digitalen Mehrwertdiensten zu ergreifen.

Tele Columbus wird sich weiterhin auf kontinuierliches Wachstum im B2B-Geschäft und insbesondere im 2. Halbjahr 2019 auf Kundenwachstum konzentrieren. Hierzu werden neue attraktive Angebote, eine überlegene Netzinfrastruktur sowie der weitere Fokus auf dem Kundenerlebnis für End- und Geschäftskunden beitragen.

Im Hinblick auf die Prognose für das Geschäftsjahr 2019, hat der Vorstand die signifikanten operativen Fortschritte, das anhaltende günstige Umfeld sowie die notwendige Stärkung des Kundenservice und Marketings berücksichtigt.

Daher erwartet der Vorstand der Tele Columbus AG für das Geschäftsjahr 2019 weitgehend ähnliche Ergebnisse wie im Vorjahr:

  • Eine weitgehend stabile Basis der angeschlossenen Haushalte im Vergleich zum Ende des Vorjahres
  • Weitgehend stabile Umsätze im Vergleich zum Vorjahr
  • Weitgehend stabiles Normalisiertes EBITDA im Vergleich zum Vorjahr
  • Weitgehend stabile Investitionen (Capex) im Vergleich zum Vorjahr

Mittelfristige Prognose

Die längerfristigen Aussichten für Tele Columbus sind vorteilhaft. In Anbetracht der aktuellen Marktdurchdringung seiner Netze sowie die steigende Nachfrage für schnellere Internetverbindungen, ist das Unternehmen bestens aufgestellt, um nachhaltiges Wachstum zu generieren. Der kontinuierliche Fokus auf Kundenservice und der Vereinheitlichung der IT-Landschaft mit dem Ziel, die Digitalisierung voranzutreiben, wird Kostenvorteile schaffen. Die Kompetenz und langjährige Erfahrung des Unternehmens beim Ausbau von HFC-, FTTB- und FTTH-Netzen versetzt Tele Columbus in eine starke Position und in die Lage, zukunftsfähige Netze für die Wohnungswirtschaft sowie für Gemeinden und Kommunen zu realisieren.

Der Vorstand der Tele Columbus AG gibt folgende mittelfristige Prognose:

  • Eine weitgehend stabile Basis der angeschlossenen Haushalte im Vergleich zum Vorjahr
  • Umsatz: Niedriges bis mittleres einstelliges Wachstum im Vergleich zum Vorjahr
  • Normalisiertes EBITDA: Mittleres einstelliges Wachstum im Vergleich zum Vorjahr
  • Eine rückläufige Investitionsquote

 

Nächste Ereignisse:

30. April 2019: Veröffentlichung finale Finanzergebnisse und Geschäftsbericht 2018

29. Mai 2019: Veröffentlichung Mitteilung zum ersten Quartal 2019

21. Juni 2019: Ordentliche Hauptversammlung 2019

29. August 2019: Veröffentlichung Halbjahresbericht 2019

29. November 2019: Veröffentlichung Mitteilung zum dritten Quartal 2019

 

Die Ergebnisse im Überblick (nach IFRS 15):

Mio. EURO Q4 2017 Q4 2018 ggü. Vj % FY 2017 FY 2018 ggü. Vj %
Umsatz 127,1 126,6 (0,4) 495,8 494,4 (0,3)
Normalisiertes EBITDA 72,6 59,3 (18,2) 264,4 236,0 (10,8)
Normalisierte EBITDA Marge, % 57,1 46,9 (10,2)ppt 53,3 47,7 (5,6)ppt
EBITDA 41,1 46,9 14,3 197,0 189,5 (3,8)
Nettoergebnis (10.0) (137.0) n/a (16.3) (161.4) n/a
           
Gebuchte Dienste pro Kunde zum Ende des Zeitraums (in ‘000)1  

 

Kabelfernsehen 2.367 2.262   2.367 2.262
Internet2 578 574   578 574
Telefonie3 555 439   555 439
Premium-TV 430 558 430 558
1) Inkl. KPI Adjustierung
2) Internet RGUs beinhalten Privat- und Geschäftskunden im Einzelinkasso sowie 87.000 Sammelinkassokunden im Q4 2018
3) Telefonie RGUs beinhalten Privat- und Geschäftskunden im Einzelinkasso ohne die 87.000 Sammelinkassokunden im Q4 2018
u

Unsere Auszeichnungen

kx x C
Tele Colum­bus AG

Kai­se­rin-Augusta-Allee 108,
10553 Ber­lin

Tel +49 (30) 3388 - 3330
Fax +49 (30) 3388 - 3330